5 tote alte Damen

Ein Kriminalroman von Hans Gruhl

5 alte Damen sitzend
mit freundlicher Genehmigung von pexels.com

Der Roman spielt in den 50ger Nachkriegsjahren des vorigen Jahrhunderts. Da gab es noch keine Ärztinnen. Der von mir gelesene Abschnitt beschäftigt sich mit der Suche nach einer Arzthelferin (ich habe noch keinen Arzthelfer getroffen). Interessant wäre, wie die Auswahl heute ausfallen würde. Im Fall einer Ärztin, die sucht, besteht wohl erher selten Bedarf, die Assistentin heiraten zu wollen trotz aller Verparternungsmöglichkeiten. Zurück zum Roman: In gewohnt witzigen Dialogen wird die Erzählung eines jungen Arztes ausgebreitet, der einer Spur des fast perfekten Mordes folgt. Fast perfekt heißt, dass der Mord beinahe nicht entdeckt worden wäre, wenn der junge Arzt nicht seinem Verdacht gefolgt wäre. So ist eins der Themen indirekt auch der „perfekte Mord“, also Todesfälle, die zunächst als Unfall oder Krankeitstod klassifiziert wurden. Die Bücher sind leider nur noch antiquarisch erhältlich, die Hörspiele kommen immer mal wieder im Deutschlandradio (vgl. z.B. Teil 5 der letzten Ausstrahlung) oder sind bei pidax bestellbar. (rem)

Remonno

Theologe, Lektor, Gemeindepädagoge

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + vierzehn =

* erforderliche Angaben